Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über das Buchungssystem der Website www.alpinschule-praettigau-davos.ch oder in Ausnahmen auch per E-Mail/Telefonisch. Mit der Anmeldung werden die allgemeinen Geschäftsbedingungen Bestandteil des Vertrages zwischen dem Gast und der Alpinschule Prättigau Davos.

Der Auftrag wird per automatisch ausgelöster Buchungsbestätigung als E-Mail bestätigt.

Preise

Die Preise der Gruppenangebote ist von der Alpinschule Prättigau Davos nach den Tagetarifen gemäss SBV (Schweizer Bergführerverband) erstellt. Das empfohlene Tageshonorar liegt im Rahmen von CHF650.00 und CHF850.00. Das Honorar kann je nach Dauer des Engagements, Länge der Tour, der Schwierigkeit, der Verhältnisse, der Anzahl Gäste oder der saisonalen Auslastung variieren.

Im Übrigen gelten spezielle Bestimmungen bei mehrtägigem Engagement, bei Abbruch der Tour wegen schlechten Wetters, bei Nichteinhaltung des Engagements durch den Gast oder für Reisetage des Bergführers der Alpinschule Prättigau Davos.

Sämtliche Spesen fallen üblicherweise zu Lasten des Gastes.

Preise für schwierige Touren richten sich nach der Gipfeltarifliste des SBV.

Bezahlung

Die Bezahlung der Angebote der Alpinschule Davos Klosters wird online mittels Kreditkarte oder Twint beim Bestellvorgang bezahlt.

Privattouren: Werden in der Regel nach der Tour beglichen (in bar oder per Rechnung)

Programmänderungen

Gebuchte Touren finden grundsätzlich bei jedem Wetter statt. Das Programm kann dem Wetter, den Bedingungen und dem Gästeniveau angepasst werden. Bei sehr schlechten Verhältnissen wird nach geeigneten Ersatztouren gesucht und es wird versucht, Alternativen anzubieten. In Einzelfällen ist die Alpinschule Prättigau Davos berechtigt, von dem Vertrag zurückzutreten.

Annullierung

Bei Annullierung durch den Teilnehmer, werden folgende Kosten verrechnet:

60 – 31 Tage vor Beginn der Tour 25% des Honorars
30 – 11 Tage vor Beginn der Tour 50% des Honorars
10 – 0 Tage vor Beginn der Tour 100% des Honorars

Haftung

Der Bergführer kann keine absolute Sicherheit vor den objektiven Gefahren im Gebirge garantieren. Naturgegebene Restrisiken des Bergsteigens nimmt jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer trotz sorgfältiger Führung in Kauf.

Versicherung

Die Teilnehmenden verpflichten sich zu einem genügenden Versicherungsschutz. Es wird der Abschluss einer Annullierungskostenversicherung empfohlen. Weiter empfiehlt die Alpinschule Prättigau Davos allen Teilnehmern eine Mitgliedschaft bei der REGA.

Gerichtsstand

Für allfällige Streitigkeiten ist der Gerichtsstand Davos zuständig.

Im Übrigen gelten die allgemeinen Vertragsbedingungen des SBV für Schweizer Bergführer, welche ausführlich auf der Homepage SBV-ASGM (www.sbv-asgm.ch) abgerufen werden können.

COVID-19 Regelung gemäss SBV

Neuer Artikel 12.0 Annullationsregelung Covid-19 (Pandemie)

  1. Diese Annullationsregelung gilt in Verbindung mit den regulären AVB* der Bergführerin bzw. des Bergführers. Sie hat Vorrang vor der Annullationsregelung in den AGB, solange die Covid-19 Pandemie andauert.
  2. Der Gast ist verpflichtet, der Bergführerin bzw. dem Bergführer zur Bestätigung der Buchung eine Anzahlung in der Höhe von 50 % des vereinbarten Honorars zu leisten. Die Buchung ist erst ab dem Zeitpunkt verbindlich, in dem diese Anzahlung auf dem Konto der Bergführerin bzw. des Bergführers eingeht.
  3. Kann der Gast aufgrund von Covid-19 Vorschriften einer offiziellen staatlichen Behörde nicht an den Ort der gebuchten Aktivität anreisen:
    1. schuldet er der Bergführerin bzw. dem Bergführer 50 % des vereinbarten Honorars. Die Bergführerin bzw. der Bergführer hat das Recht, die vom Gast geleistete Anzahlung zu behalten und der Gast hat keinen Anspruch auf Rückerstattung der Anzahlung.
    2. schuldet er der Bergführerin bzw. dem Bergführer die effektiven Nebenkosten vollständig (z.B. Anzahlung/Annullationskosten Hütte).

 

Weitere Informationen SBV/Covid-19: https://sbv-asgm.ch/covid-19/